flunkern

* * *

flun|kern ['flʊŋkɐn] <itr.>:
(ugs.) (beim Erzählen) nicht ganz bei der Wahrheit bleiben:
man kann nicht alles glauben, was er sagt, denn er flunkert gerne.
Syn.: bluffen, die Unwahrheit sagen, es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, lügen, schwindeln (ugs.).

* * *

flụn|kern 〈V. intr.; hat; umg.〉 schwindeln, aufschneiden, übertreiben, Lügengeschichten erzählen [<nddt., mit Ablaut zu frühnhd. flinken „glänzen“; eigtl. „flimmern“]

* * *

flụn|kern <sw. V.; hat [aus dem Niederd., eigtl. = glänzen, schimmern, dann: glänzen wollen, aufschneiden] (ugs.):
nicht ganz der Wahrheit Entsprechendes erzählen; schwindeln:
er hat wohl nur geflunkert.

* * *

flụn|kern <sw. V.; hat [aus dem Niederd., eigtl. = glänzen, schimmern, dann: glänzen wollen, aufschneiden]: 1. (ugs.) nicht ganz der Wahrheit Entsprechendes erzählen (um damit bei anderen Eindruck zu machen od. um einen anderen damit aufzuziehen); schwindeln: er hat wohl nur geflunkert; Wolken pflücken! Das flunkerst du jetzt (Bastian, Brut 31). ∙ 2. glitzern: das flunkernde Ziergeräte (Keller, Schmied 362).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • flunkern — Vsw std. (18. Jh.) Stammwort. Zu flinken glitzern u.ä. zunächst im Norden (ndd. flunkern, nndl. flonkeren). Übertragen gebraucht für sich glanzvoll darstellen ; dann aufschneiden . flink. ✎ Lühr (1988), 106f. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Flunkern — * Flunkern, verb. reg. neutr. welches nur in einigen gemeinen Mundarten für flinkern oder flinken üblich ist. S. das letztere …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • flunkern — flunkern: Das im 18. Jh. zunächst niederd. bezeugte und bald ins Hochd. übernommene Verb bedeutet eigentlich wie niederl. flonkeren »glänzen, schimmern«, entwickelte aber schon damals über »glänzen wollen, aufschneiden« die Bedeutung »harmlos… …   Das Herkunftswörterbuch

  • flunkern — V. (Oberstufe) ugs.: beim Erzählen von der Wahrheit abweichen Synonym: schwindeln (ugs.) Beispiel: Seinem Cousin brauchst du nicht zu glauben, er flunkert ganz gern mal und erzählt fantasievolle Geschichten …   Extremes Deutsch

  • Flunkern — * Flunkern wie ein Landsknecht. – Willkomm, Der deutsche Bauer, S. 22 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • flunkern — es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, fabeln, fabulieren, nicht bei der Wahrheit bleiben, Seemannsgarn spinnen; (ugs.): einen Bären aufbinden, schwindeln; (fam.): kohlen; (veraltet): alfanzen; (Seemannsspr.): reesen. * * * flunkern:⇨lügen(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • flunkern — flụn·kern; flunkerte, hat geflunkert; [Vi] gespr hum; (bei unwichtigen Dingen, meist im Scherz) nicht die Wahrheit sagen ≈ schwindeln || NB: ↑lügen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • flunkern — flunkernintr lügen,prahlen,vorspiegeln.Verwandtmit»flink=schimmernd,blendend«;alsosovielwie»Scheinerregen«.Da»Flunk«auchdenFlügelbezeichnet,istwohlauchdasfarbenprächtigeSchimmernundFlimmernderFederndesradschlagendenPfausheranzuziehen.1700ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • flunkern — flunkere …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • flunkern — flụn|kern ; ich flunkere …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.